Seite:  1  2  3  4  5  6  7  nächste 

Alle Beiträge von McBass (95)

Thema: Bassisten wo seid ihr?  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #1
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Bassisten wo seid ihr?
Sorry, aber ich wundere mich doch gewaltig.
Hier ist ja nichts los. Als gäbe es keine Bassisten mehr.
Der letzte Eintrag (er ist auch noch von mir) fand im August 2013 statt.

Diesem Eintrag habe ich übrigens nichts hinzu zufügen. Er ist noch immer so aktuell wie im August letzten Jahres.
Traumhafter Amp, traumhafte Boxen von MAXAMP. Der Amp hat lediglich mal eine neue Vorstufenröhre bekommen - thats it!

Also, ihr Saitenquäler - rafft euch mal auf, für ein Statement!

Lieben Gruß
THE man behind the BASS
Thema: Bass 400+ an MAXAMP Boxen  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #2
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Bass 400+ an MAXAMP Boxen
Ich habe hier schon ein paar mal geschrieben und immer wieder meinen Bass 400+ über den grünen Klee gelobt. Ich benutze ihn immer noch (wieder) und habe meinen Lobeshymnen weder etwas hinzu zufügen, noch etwas zu revidieren. Vor einigen Jahren habe ich dummer Weise meine Mesa Boogie 1516B verkauft, ich Trottel. Leider ist sie ja bekannter Maßen nicht mehr zu bekommen. Lange Zeit habe ich nach einem adäquaten Ersatz gesucht. Seit einiger Zeit nun lasse ich meinen geliebten Bass 400+ über MAXAMP-Boxen brüllen. Da bleibt wahrlich kein Auge trocken. Kennt ihr diese Boxen? Ist ein kleiner deutscher Hersteller. (www.maxamp.de)
Ich bin, wie von meinem Mesa Boogie Bass 400+, auch von den MAXAMP-Boxen begeistert bis in die Haarspitzen. :-) Sound, Preis/Leistung und Support stimmen!

Gruß an alle Saitenquäler
THE man behind the BASS
Dieser Beitrag wurde am 31.08.2013, 21:20 von McBass verändert.
Thema: neues Mitglied  im Forum: Allgemeines
McBass #3
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 7017
Herzlich willkommen bei Mesa!

Was spielt Euer Basser? Etwa noch immer GK, Hartke, SWR etc. Oder gehört er auch zur Familie?

LG McBass
THE man behind the BASS
Thema: mesa 400+ und powerhouse 4x10 + 1x15  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #4
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 6175
Ja, dann hast Du die Grundeinstellung.....!

....Die Feinjustage nimmst Du dann auf der Bühne vor. Jede Bühne und jede Location hat nämlich andere Soundanforderungen!

Gruß
McBass
THE man behind the BASS
Thema: Mesa M600 Pulse  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #5
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 5985
Wow!!!!  Großartiger Ratschlag!!!!

@ ivos
Was ist denn nun aus Deinem amp geworden? Würde ja vielleicht nicht nur mich interessieren!

LG
THE man behind the BASS
Thema: Probleme mit dem Walkabout Scout  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #6
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 7000
Betreff: Mesa's Service in Deutschland
Hi frank

Natürlich steht es jedem frei eine entsprechende Mail nach Petaluma zu schicken. Es kommt nur leider nicht jeder gleich auf diese Idee. Folgerichtig habe ich das mal als Gedankenanstoss „angesprochen“! Es nützt nämlich wenig bis nichts, sich hier über den schlechten Service aus zulassen. Das ruiniert eigentlich auf Dauer nur den guten Ruf von Mesa/Boogie und genau das wollen wir doch alle nicht! Oder? Also, das Übel an der Wurzel packen!!!
THE man behind the BASS
Thema: Probleme mit dem Walkabout Scout  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #7
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 6993
Betreff: wo bleibt der Service?
Hi B Base

Also um es mal deutlich zu machen...
Das was Du erlebst und saffdan erlebt hat ist, gerade vor dem Hintertergrund, dass Mesa/Boogie ja als „Edelschmiede“ bezeichnet wird und deren Produkte nicht gerade zu Schnäppchenpreisen gehandelt werden, extrem bedauerlich aber wirklich nicht die Regel sondern eher Einzelfälle. Natürlich darf soetwas nicht passieren. Aber es passiert eben auch bei Firmen wie z.B. Mesa/Boogie. Soetwas kann schnell einen Ruf versauen.

Was ich aber in diesem Zusammenhang viel, viel schlimmer finde ist, dass der deutsche Vertrieb so unbeweglich und offensichtlich stümperhaft handelt. Eigentlich sollte das Mesa in Petaluma, USA mal zu Gehör bekommen bzw. bei Randall Smith auf dem E-Mail-Account landen! Das wäre bei dem damaligen Mesa/Boogie Vertrieb Peter Schell in Göppingen nicht passiert!

In diesem Sinn
THE man behind the BASS
Thema: Zuviel Leistung bei Bass 400+  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #8
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 5920
Betreff: don't worry
Ich habe den Bass 400+ lange Jahre benutzt. Sowohl im Studio, im Proberaum und natürlich auf großen, aber auch kleinen Bühnen. Nie hatte ich das Problem mit der Lautstärke. Der Toning im Studio hat immer alles schnell in den Griff bekommen. Auch auf großen Bühnen, wo wegen der PA-Übertragung der Bass der Backline schnell mal zu laut wird, gab es nie ein Problem. Da ich davon ausgehe, dass die Tonmenschen schon wissen, was sie tun (schließlich haben sie ja auch die Verantwortung dafür!), habe ich sie einfach machen lassen und es hat immer gepasst. Mein Sound war immer sehr gut, auf der Bühne habe ich mich immer gut gehört und vor der Bühne gab es von der PA immer gut Bass in die Eier und anständige Föhnfrisuren.

Seit knapp zwei Jahren spiele ich nun einen extra für mich nach meinen Wünschen angefertigten 200 Watt Bassamp einer englischen Firma. Ich brauchte mal einen etwas anderen, englisch rauheren Basssound. In der Endstufe arbeiten vier von den phenomenalen JJ KT88 Röhren. Alles in Handarbeit point to point verdrahtet! Für alte Hasen, wie ich einer bin, ist der amp ein Traum.

Dieses Teil hatte ich bei der Produktion unserer letzten CD mit im Studio und steht, wie schon gesagt, seit knapp zwei Jahren hinter mir auf der Bühne. Auch da lasse ich den Tonmenschen freien Lauf und auch mit dem Amp passt es wie „Arsch auf dem Eimer“.

Warum ich das alles erzähle?
Na, ganz einfach! Lass als Musiker doch einfach mal los! Kümmere Du Dich um die Musik und allenfalls noch um den Aufbau der Backline. Die Tonmenschen (so es gute, ausgebildete Leute sind) werden schon ihren Job machen. Du bist für das WAS vorne rauskommt verantwortlich, die Techniker für das WIE es vorne rauskommt!!!

In diesem Sinn
Let's rock
THE man behind the BASS
Dieser Beitrag wurde am 31.08.2013, 21:09 von McBass verändert.
Thema: 400+ und rund um glücklich!!!  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #9
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 6977
Betreff: 400+
Ich habe lange Jahre (ca. 12 Jahre) den Boogie 400+ gespielt. Ich habe ihn damals bei Peter Schell in Göppingen neu gekauft. Im ersten Monat gingen 2 Endstufenröhren kaputt. Sie haben langsam Luft gezogen, was wohl noch auf einen Transportschaden zurückzuführen war. Dann ging gleich darauf der Dreistufenschalter des Lüfters kaputt. In beiden Fällen waren die „Schäden“ im Handumdrehen behoben.
Seither hat er Tadellos seine Dienste getan. Es ist ein toller Amp. Schade, dass Mesa ihn nicht mehr baut. Bestimmt werden sie ihn irgendwann noch mal wieder auflegen. Je größer die Nachfrage in Petaluma wird, desto größer ist die Chance.

Die letzten beiden Jahre habe ich auf einen 200 Watt Vollröhrenamp einer englischen Firma gewechselt. Ich brauchte mal einen anderen Sound. Er wurde speziell nach meinen Bedrüfnissen gebaut und hat sehr große Ähnlichkeit mit den alten Orange Tops. Der amp hat vier von den genialen JJ KT88 Endstufenröhren drin. Es ist der Wahnsinn und stellt alles was ich bisher hatte auf seine Art in den Schatten!

Das ich nun einen englischen Amp spiele, heisst aber nicht, dass ich mit dem Bass 400+ unzufrieden geworden bin. Nein, ich brauchte einfach mal was anderes  am anderen Ende des Kabels.

LG
THE man behind the BASS
Dieser Beitrag wurde am 31.08.2013, 21:24 von McBass verändert.
Thema: mesa 400+ (d9 defekt)  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #10
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 6433
Betreff: 400+
Ich habe lange Jahre (ca. 12 Jahre) den Boogie 400+ gespielt. Ich habe ihn damals bei Peter Schell in Göppingen neu gekauft. Im ersten Monat gingen 2 Endstufenröhren kaputt. Sie haben langsam Luft gezogen, was wohl noch auf einen Transportschaden zurückzuführen war. Dann ging gleich darauf der Dreistufenschalter des Lüfters kaputt. In beiden Fällen waren die „Schäden“ im Handumdrehen behoben.
Seither hat er Tadellos seine Dienste getan. Es ist ein toller Amp. Schade, dass Mesa ihn nicht mehr baut. Bestimmt werden sie ihn irgendwann noch mal wieder auflegen. Je größer die Nachfrage in Petaluma wird, desto größer ist die Chance.

Die letzten beiden Jahre habe ich auf einen 200 Watt Vollröhrenamp einer englischen Firma gewechselt. Ich brauchte mal einen anderen Sound. Er wurde speziell nach meinen Bedrüfnissen gebaut und hat sehr große Ähnlichkeit mit den alten Orange Tops. Der amp hat vier von den genialen JJ KT88 Endstufenröhren drin. Es ist der Wahnsinn und stellt alles was ich bisher hatte auf seine Art in den Schatten!

Das ich nun einen anderen Amp spiele, heisst aber nicht, dass ich mit dem Bass 400+ unzufrieden geworden bin. Nein, ich brauchte einfach mal was anderes  am anderen Ende des Kabels.

LG
THE man behind the BASS
Dieser Beitrag wurde am 31.08.2013, 21:13 von McBass verändert.
Thema: Mein neuster Schatz  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #11
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 4099
Glückwunsch duff. Viel Spaß und Erfolg damit! :-)
THE man behind the BASS
Thema: Box im Case  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #12
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 4973
Willst Du meine Meinung lesen? Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es aus transporttechnischen Gründen besser ist beiden Boxen jeweils ein Haubencase zu verpassen. Sie sind somit leichter zu transportieren und deutlich individueller einsetzbar!
THE man behind the BASS
Thema: Mit was die Diesel kombinieren?  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #13
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 5278
Niedliche Anlage! Glückwunsch. ;-)
THE man behind the BASS
Thema: neuer Mesa Bass Amp  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #14
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 4976
Betreff: ständig neue Mesa Bass amps
Ich finde bezüglich der Mesa/Boogie Bassamps verzettelt sich Mesa ein wenig. Das hat sicherlich den Hintergrund, dass die den Markt sondieren wollen, in dem sie potentiellen Kunden eine Vielfalt an Amps anbieten. Dann schaut Randall für was sich die Kunden entscheiden. Alles was gut läuft, bleibt im Programm, der Rest fliegt bestimmt wieder gnadenlos raus.

Ja, ich finde auch das denen ein schönes Old School Voll Röhren Top fehlt! Da gebe ich Dir Recht, duff987. Aber das kommt bestimmt nicht so schnell wieder. Ihr diesbezüglich bestes Pferd im Stall, den Mesa/Boogie Bass 400+, hat Randall ja gerade aus dem Programm genommen. Schlechter gewordene Verkaufszahlen – und „ex und hop“! So ist das eben in den US of America. Gut, dass ich meinen 400+ habe und auch niemals verkaufen werde.

Leider lebt unter anderen auch Mesa/Boogie nicht vom Herzblut, sondern von guten Verkaufszahlen.

Nicht das Mesa schlechte Bassamps baut. Ganz im Gegenteil!
Aber unter anderem auch aus oben genannten Gründen bin ich zu MATAMP gewechselt. Das sind englische Ampbauer der alten Schule und SEHR VIEL NÄHER am Musiker! Oder konnte schon mal jemand von Euch persönlich mit Randall Smith über Eure speziellen Verbesserungswünsche sprechen? Und wenn doch, wurden sie berücksichtig?
Jeff Lewis von MATAMP jedenfalls hatte nicht nur ein offenes Ohr für meine Amp-Wünsche! Alle wurden sie berücksichtig! :-D
THE man behind the BASS
Thema: Mit was die Diesel kombinieren?  im Forum: Mesa-Boogie Bass-Amps
McBass #15
Benutzertitel: Boogie-Aholic
Mitglied seit 05/2006 · 95 Beiträge · Wohnort: Bremen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 5063
Wie ich schon mal hier irgendwo schrieb, habe ich schon viel Mesa/Boogie speaker cabs in meinen Fingern und an meinem Bass 400+ gehabt.
Z.B. die 1516B EV, die 1x15, die 2x10 die alte 4x10 sowie die neue 4x10 Triport.

Die am besten klingenste Box war die 1516B EV. Sie klang ausgewogen rund und warm und hatte wunderbare Höhen. Leider habe ich sie damals aus Transportgründen verkauft und heute wird sie nicht mehr gebaut. Hätte ich damals um die besondere Soundqualität dieser Box gewusst, hätte ich diesen Fehler nicht begangen.
Sehr schön rund und ausgewogen, zudem noch gut transportabel ist die Kombination 1x15 + 2x10. Eine Zeit lang habe ich auch die Kombination 4x10 (altes Model) + 2x10 gespielt. Druck ohne Ende. Leider ist das alte 4x10-Modell sau schwer.
Der beste Kompromiss zwischen Druck, Klang und Transportabelität war die Mesa/Boogie 4x10 Triport (neues Modell). Sie klingt gut, hat Druck und ist viel leichter als die alte 4x10. Damit ist Mesa ein guter Wurf gelungen!

Sie klingt auch gut mit meinem MATAMP amp. Leider ist sie der hohen Leistungsanforderung des amps nicht ganz gewachsen. Sie hat zwar 600 Watt, was für den Bass400+ o.k. ist, aber in den peeks bläst der MATAMP eben doch mehr!
THE man behind the BASS
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Weitere Zeichen:
Seite:  1  2  3  4  5  6  7  nächste 
Weitere Abfragen
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren
This board is powered by the Unclassified NewsBoard software, 1.6.4, © 2003-7 by Yves Goergen
Aktuelle Zeit: 21.09.2017, 01:41:20 (UTC +02:00)