Seite:  1  2  nächste 

Alle Beiträge von megavoice (26)

Thema: Problem Mark IV Lead Kanal!!! (Pull Fat reagiert nicht)  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #1
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Hi Dominik,
da ich nur IIIer besitze, kann ich dir keinen Tipp geben, aber du könntest deine Frage im Grailtone/"Boogie Board" stellen, da gucken mehr IVer Besitzer rein als hier. Die Leute dort werden dir sicher genaueres dazu sagen können.
Viel Glück, ;)
Thema: Mark III Problem (Loop Level)  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #2
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8604
Zitat von Mikerocks am 26.05.2014, 10:44:
Ich habe die Simul-Class Variante, die man mit 2x EL34 + 2x 6L6 betreibt und war der Ansicht, in Class-A Stellung wären nur die beiden EL34 aktiv - dem ist jedoch nicht so. Es verändert sich zwar der Arbeitspunkt der Röhren und damit Leistung und Sound, aber es sind lt. Techniker immer alle 4 Röhren aktiv - wenngleich die EL34 einem höherem Verschleiß ausgesetzt sind.

Na ja,........dies Thema war vor einigen Monaten im Boogie board und da hat ein Onkel von MESA selbst sich dazu geäußert und gesagt, daß man nur beim simul class die mittleren 6L6er drinnen lassen MUSS, da man ansonsten einen höhern EL34er Verschleiß hätte. Letzteres hat er mir persönlich geschrieben. Im 60/100Wer kann man offensichtlich die beiden Inneren ohne Probleme rausnehmen, wenn man sie nicht braucht.....?
Thema: Mark III kaputt?  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #3
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8496
Live Wire,

Wenn der Dir Dein Teil für die satte Kohle nicht repariert hat, dann muß der sie Dir, wenn er's weiterhin nicht schafft, unverzüglich wieder zurückwackeln. Da hast Du ein Anspruch darauf.
Deshalb immer für sowas ein od. mehrere Zeugen haben.
Außerdem, in meiner jahrzehntelnagen Erfahrung hatte ich es vorwiegend mit absoluten Loser-Technikern zu tun, die natürlich immer nur Kohle wollten. - Man muß sich ein wenig Zeit nehmen, und Geduld haben, bis man einen "gscheiten" Mann findet und sich ein wenig vorher herumhorchen. Und die Schnittmenge macht's dann.
Meine Lösung ist die, obwohl sie eine teurere ist: Man sollte auf jeden Fall einen zweiten Reserve-Amp haben, damit man sich "komfortabel" auf einen Rechtstreit einlassen kann, wenn nachweislich keine Reparatur erfolgte. - Aber - die meisten Gitarreros haben zwei od. mehrere Amps.
Ich weiß, obwohl ich von anderen "gemischte Gefühle" entgegengebracht bekam, würde ich Dir trotzdem für das nächste mal den "Tube Amp Doctor" empfehlen.
Thema: Mark III kaputt?  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #4
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8493
MEINE HERRSCHAFTEN !!!!!

Wenn das wirklich der Fall ist, daß der da Fehler eingebaut hat, dann soll er doch bitte seien Schaltpläne auf Klopapier drucken. Da wären sie dann besser auf gehoben.
Man überlege sich mal, wenn man aufgrund dieser falschen Angaben falsche Teile einbaut und Defekte daraus resultieren, dann müßte wohl dieser "Spaßvogel" auch dafür haften.
Thema: Mark III kaputt?  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #5
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8469
Kann nur sagen, was ich schon längst gemacht hätte:

'Rein in den Karton und ab zu Onkel Bendinelli. Außerdem würde ihm ein cap-job auch nicht schlecht tun. Und - der steckt ihm den Lötkolben schon an der richtigen Stelle in den Popo.
Thema: Voltage Selector  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #6
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8414
Oh, Oh, Oh, Oh, Oh !

Da sind wir wohl hier auf ein ernstes Problem gestoßen.

Also,

Meinen ersten redstripe habe ich 1987 neu erstanden. Den zweiten letztes Jahr im April letzten Jahres vom Erstbesitzer. Bei beiden stand wie sowohl beim ersteren seit eh und jeh, wie ich mich jetzt erinnere, als auch beim zweiten das "LANGE ENDE" auf den Volt-Zahlen mit entsprechendem Anschlag links und rechts.

So wie's aussieht, haben die Monteure - (komisch !) - das wohl unterschiedlich gesehen, den Knopf draufzusetzten. Wohl einerseits, weil das längere Ende zur genaueren Darstellung auf den Zahlen zu sitzen hat, und eigentlich umgekehrt das kurze Ende auf die Zahlen zeigend das "Korrekte" zu sein scheint.
Beispie: Siehe Vox AC 30, etc., da zeigen diese sogenanndten Hahnenkopf-Knöpfe mit der kurzen Ende auf die Eichung.

Da haben wir wohl zwei verschiedenen Montage-Versionen, od. die Vorbesitzer haben den Knopf einfach umgedreht.

Aber VORSICHT !!!!!!!

Ganz egal wie 'rum, der Knopf muß auf 230 V !!!!!!! stehen, und nicht auf 220. Letztere Spannung ist hierzulande in unserem Netz schon längst Geschichte.
Mit 220 V würde, wie mir 'mal ein Techniker sagte, der Trafo andauernd gestresst werden und bei höheren Lautstärken dies evtl. fatale Konsequnzen nach sich ziehen könnte. Also aufgepasst !!!!!!!

Und nicht vergessen ! Bei der nächsten Zeitumstellung im Oktober auch nicht wieder auf 220 herunterdrehen   ;-)  ;-)  ;-) .............
Thema: Voltage Selector  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #7
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8409
Liebe Leut' !

Also wenn der auf 100 steht dann hab' ich viele Jahre was falsch gemacht. Soweit ich mich erinnere, kann man das "lange" Ende, in diesem Fall steht's auf 220, vom Anschlag ganz links bis zum Anschlag ganz rechts drehen. Wenn das allgemein stimmt, dann ist das lange Ende das zu Verwendende. Und wenns zwei Anschläge gibt, dann geht nichts anderes. Es sei denn, man hat den Knopf herausgezogen und nach 180° Dreheung wieder eingesetzt. Werde sicherheitshalber nochmals nachschauen.
Thema: Mark IV Combo ohne Lüfter betreiben / Stromversorgung  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #8
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8390
Moin, die Herrschften,

habe extra bei MESA nachgefragt in Sachen Lüfter, da mich das Thema schon lange interresiert und um eine "amtliche" Aussage gebeten.
Nun die Herrschaften meinen man solle generell das Teil nicht entfernen, und auch nicht, wenn man den Amp nur mit zwei Röhren im Class A modus betreibt.
Ist ja auch klar, wenn die das "erlauben" würden, dann käme der eine oder andere mit seinem durchgebrutzelten Amp zu denen und schiebt die Schuld auf den fehlenden Lüfter.
Wie ich schon vor nicht allzulanger Zeit hier beschrieben hatte: Schalter mit Kondensator einbauen (damits nicht ständig rummst), und wenns mal ins Studio geht, dann kann man das Teil für 'ne Weile schlafen legen.
Aber soviel ich weiß gibts einiges an leiseren Teilen im Fachhandel.
Thema: Mesa Pedale  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #9
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8350
Also die Zerre allein ist für mich nicht so der Grund. Vielmehr ist es die Klangfarbenveränderung die zusammen mit der Zerre beim extremen Saiten-Modulieren entsteht. Das hat so manchen anderen Amp in den Schatten gestellt - und das bei den verschiedensten Gitarristen, die da dran waren.
Die Pedale sind für Leute gut, die 3 mal am Wochenende spielen und 'nen kaputten Rücken haben. Die sind sogar überglücklich für sowas. Bei mir kommts nicht in die Tüte.
Thema: 3 Boxen anschliessen am Mesaboogie  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #10
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8323
Ich glaube es geht wohl den meißten darum, die einen Combo haben, so wie mir auch, daß man zu dem combointernen Speaker und z.B. zur ersten Thiele-Box noch eine zweite dazu anschließen möchte. Es gibt ja solche Leute, die unbedingt die Tektonischen Platten verschieben möchten oder einfach auf großen Bühnen zu spielen haben. Klar, ne 4x12er ist wohl da am besten, aber wenn die bei Regen ausm Kofferraum rausguckt, dann hat man halt lieber zwei Thieles die man dann auch alleine die 100 Treppen in sein Appartement tragen kann, ohne seinen Job zu verfluchen. That's it man !
Thema: 3 Boxen anschliessen am Mesaboogie  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #11
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8320
Moin, Ihr Beiden,

habe erst kürzlich wegen diesem Thema mit einem Boogie-Mann drüben an der Küste eine heiße Diskussion darüber geführt.
Insbesondere meine Unzufriedenheit verlautete darüber, daß einerseits in der Bedienungsanleitung steht, daß unser Amp so ausgelegt ist, daß es ihm im Allgemeinen nicht schadet, Lautsprecher mit falscher Impedanz anzuschließen. Aber auf der anderen Seite sagen die, und auch andere Techniker, daß man das nicht machen sollte.......vor allen Dingen, erst bei höheren Lautstärken würde was kaputtgehen.
Habe irgendwie den Eindruck, und das jetzt schon zu zweiten mal, daß in einem bestimmten Gebäude auf dieser Welt Leute in der einen Etage nicht wissen, was in den anderen passiert und verschiedene Ansichten vertreten werden.

Auf jeden Fall ist dies mit einem Zusatz-Konverter zulösen, den es beim Tube Amp Doktor zu kaufen gibt, für ca.200 und nochwas Steine, und auch in zwei Gehäuse-Ausführungen. 16,8,4 und 2 Ohm-Ausgänge. Das heißt also, man kann drei 8 Ohm Lautsprecher mit diesem Konverter anschließen. Aber, wenn ich's recht verstanden habe, wäre das eine elektronisch "unkorrekte" Schaltung, wäre aber für den Amp soweit O.K., ohne das was kaputt geht. Da gibt es auch von MESA beschriebene Schaltungsbilder mit allen erdanklichen Konfigurationen mit den verschiedensten Ohm-Varianten.

Außerdem, Mikerocks, würde mich mal interressieren, warum es anders klingt, "schwächer", wenn man mit zwei 8-Ohm Lautsprechern (auch Combo-Gehäuse) in beiede 4 Ohm 'reingeht, als wenn man wie normal den 8 Ohm mit einem 8 Ohm Speaker belegt ??? (Speaker stehen parallel ! Keine Rauminterferenzen !)
Da dies völlig korrekt ist, versicherte man mir daß es zwischen diesen beiden Varianten keine Soundunterschiede geben dürfte.
Aber, bei der oberen Variante, 3 8-Ohm Speaker plus Konverter, müßte man mit Soundveränderungen leben.....
Thema: Lüfter Mesa Boogie Fifty/Fifty  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #12
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8291
Auf jeden Fall ist ein Kondensator (hoffe, so nennt man das Teil) anzuraten, der am Schalter verlötet werden soll, sonst macht's jedes mal beim ein oder ausschalten....... RUUUUUUMMMS...... und das bekommt keinem Lautsprecher gut.
Habe an meinem Combo  gleich nach dem Erstehen einen Schalter einbauen lassen. Habe mich aber bis heute nicht getraut diesen verfluchten Propeller abzustellen. Am liebsten würde ich eine Schrotflinte nehmen ......
Thema: Einbrennen neuer Hardware  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #13
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8216
Übrigens, das ist sehr weise, was da maestrovirtu über das menschliche Gehör von sich gegeben hat. Nicht nur, daß sich das Gehör nach einiger Zeit an so manches geöhnt (man gehe auf ein Konzert von einer ganz besch... Band, und schon klingt's nach ca. einer Stunde gar nicht mal so schlecht").
Das Bedutende ist aber, daß der Schall mit Beginn am Trommelfell über die Paukenhöle, Gehörschnecke usw. erst über mehrere Umwege und Zwischenstationen (Nuklei in den verschiedenen Hirnregionen) die äußere Hirnrinde zur Endverarbeitung erreicht. Anders als beim Sehnerv, der auf direktem Wege die Hirnrinde erreicht. Konkret heißt das, WIE man hört, kann z.B. von dem abhängen, was man vorher gegessen hat, ob man Streit hatte, vorher viel gearbeitet oder gesoffen hatte und, und, und. Deswegen, meine ich kaufen auch so viele Leute die unterschiedlichsten Lautsprecher und Boxen. Und dann ganz zu Schweigen, von der jeweiligen Veranlagung der einzelnen Person, die sie von Anfang an mitbringt
Thema: Einbrennen neuer Hardware  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #14
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8213
Danke für die Blumen Stinger, aber das Teil, würde ich sagen, ist höchstens so viel wert, wenn man den Preis nach dem Gewicht berechnet. Durch die 61er Dunlop extra hohen Bünde hat sie zwar durch dies nochmals erhöhte Gewicht noch mehr endloses Sustain bekommen, aber das macht den Klang nicht unbedingt besser. Der Eine oder Andere wollte sie mir vielleicht deshalb aus den Händen reißen, weil ich sie optisch vor Jahren aufgemotzt hatte. Handpolierte Flugzeug-Aluminium PU-Halter, vergoldet u. massives Wurzelholz-Schlagbrett. Macht sich mit dem Gesamtschwarz sehr gut, Habe ca. 2 Monate für das Handpolieren gebraucht, weil ich erst mal viele vergebliche Versuche hatte, um das richtige Poliermittel f. Aluminium zu finden (Sorry, Betriebsgeheimnis !)
Nun ich erzähle das alles deshalb, weil mich vor Jahren, vielleicht zurecht, ein Verkäufer darauf hingewiesen hatte, daß die Halter nicht aus Metall sein dürfen, da sie das Magnetfeld beeinflussen. Werde wohl in nächster Zeit probehalber einen Rückbau vornehmen, um zu sehen ob das stimmt. Wenn ja, war wohl alles umsonst. Aber dafür habe ich dann den zugehörigen "noch besseren" Sound den sie wirklich verdient.

Übrigens kann ich dem Kollegen da oben nur Recht geben, wenn er sagt daß du Dich mehr aufs Üben konzentrieren solltest als aufs "Einbrennen".
Mein erster Mark III nahm erst richtig den Hut vom Kopf, als Leue drüber spielten, die alle Schulen von Satriani, Malmsteen, St. R. Vaughn etc. über mehrere Jahre hinweg durchgeackert hatten. Glaube mir, das ist echt was wert !
Thema: Einbrennen neuer Hardware  im Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps
megavoice #15
Mitglied seit 10/2009 · 26 Beiträge
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Antwort auf Beitrag ID 8202
Mache jetzt seit 1973 Musik und habe mit den unterschiedlichsten Gitarreros und Amps zusammengearbeitet, aber sowas habe ich auch nun wirklich nicht gehört, daß man Einen Amp mit einer CD oder irgendetwas anderem einbrennen muß. Aber die Zeit schreitet voran und vielleicht ist wirklich was dran.
Was ich felsenfest bestätigen kann und sich immer wieder über die Jahre hinweg bewahrheitet hat ist, daß die meißten Röhrenamps nach drei, vier Stunden Vollbetrieb viel besser klingen als zu Anfangs. Dasselbe gilt für meine beiden Redstripes. Nach dem Anschalten klingen sie gut. Aber nach ca. 2-3 Studen Betrieb klingen sie dann hypermegaschweinegut. Die ersten, übrigens, die dies festgestellt haben sollen, waren die Shadows. Die haben im Studio aus diesem Grund ihre Amps über Nacht weiter laufen lassen, um mit ihnen am nächsten Tag weiterzuarbeiten. Na ja, geht halt ins "Röhrengeld" wenn man das ständig auch macht.

Weiß nich', was ich zu dieser Legende noch hinzufügen soll, daß Gitarren mit zunehmendem Alter besser klingen sollen, vor allem wenn man sie viel spielt ???
Meine erste Paula ist Bj. 85 und müßte eigentlich demnach jetzt nach 70 000 Euro klingen, so wie die ersten damals nach 25 Jahren gekostet haben. Meine zweite ist eine 2001er Custom-Shop, und da liegen zur ersteren nach oben hin Welten !!! Ich meine, es ist alles sehr relativ : Holz, Verarbeitung, PUs, Ausetzung zur Witterung etc.
Ich komme zu dem Schluß, daß es tatsächlich eine großen Unterschied macht, ob das Instrument im Custom-Shop oder in der Faktory produziert wurde, und ob die Handweker zu dem Zeitpunkt "gut drauf" waren.
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Weitere Zeichen:
Seite:  1  2  nächste 
Weitere Abfragen
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren
This board is powered by the Unclassified NewsBoard software, 1.6.4, © 2003-7 by Yves Goergen
Aktuelle Zeit: 21.11.2017, 03:16:08 (UTC +01:00)