Forum: Mesa-Boogie Gitarren-Amps RSS
Der Neue und sein "neuer" Nomad45 2x12 Combo
Nomado #1
Mitglied seit 08/2013 · 9 Beiträge · Wohnort: HH
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Betreff: Der Neue und sein "neuer" Nomad45 2x12 Combo
Guten Tag, ich bin der Neue.

Nach all den Jahren des überzeugten,aber trotzdem neidvollen so Tun als würden mich Masas grundsätzlich "Null" interessieren, bin ich zu einem Nomad 45 mit 2x12ern gekommen.

Um ein Haar wäre ich allen Vorurteilen gegen diesen, im www sehr polarisierend dargestellten Amp zum Opfer gefallen.

Wäre da nicht der Dealer meines Vertrauens, der mich jahrelang mit Marshalls, Vöxen und einigen (im Nachhinein unnötigen) "Must Haves" versorgt hat gewesen, der gesagt hat:

"Schau was da steht, ist wie neu.. is genau was du suchst. Du weisst das nur noch nicht. - Die jungen Kerle drehen an den Knöpfen, und wundern sich dass da nix gescheites rauskommt, dann aber gleich als Mesa-Kenner Müll ins nächste Forum schreiben...,und den alten Füchsen, die raushlen könnten was er wirklich kann, denen isser  dann wieder zu schwer..."
Also: Strat geschnappt und mindestens ne Stunde in der Amp Kabine verschwunden.

Begeisterung pur! Das ist wohl der unterschätzteste Amp über den ich jemals was gelesen habe. Sofort gingen mir aber warnende Fragmente von diesen "piece-of-shit" reviews besonders aus ami-land durch den Kopf. Eigentlich überzeugt und begeistert hab ich gesagt:
"Naja..´n aufgemotzer Alleskönner halt - Angeberteil - wer´s braucht...."

Kurz: ich habe ihn jetzt. Er überzeugt mich in allen Einstellungen, fordert mich aber auch heraus.
Alle-Regler-auf-10 ist der sichserste Weg für ein Mistsound erster Güte.
Ich erkenne Fender-Clean mit Vox-wärme, crispen Crunch bis zur silbrigen Tonpanade ohne jeglichen Transparenzverlust, der dritte Kanal läuft bei mir auf "vintage" und verursacht chronisches (dämliches) Dauergrinsen....

Der aktuelle preisliche Aufwärtstrend bestätigt die Theorie, dass mittlerweile die angeblichen Schnellschuss-verliebten Voodoo-Review-Durchblicker der Scharlatanerie überführt sind / werden.

Die "eierlegende Wollmilchsau" unter den Amps ist er bestimmt auch nicht. Ich bin auch nicht der Ober-Durchblicker, aber sehr begeistert von dem viel gescholtenen Nomaden.

Auch hier gilt besonders: "Shit in -- shit out". Der verheimlicht spieltechnisch nix.

So. Musste mal gesagt werden ;-)

Schönen Gruß!
Avatar
LP1958VOS #2
Mitglied seit 11/2010 · 18 Beiträge · Wohnort: Langen, Niedersachsen
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Tach Nomado,

ja, da kann ich dir nur zustimmen. Ich hatte meinen Nomad 45 1x12 Combo lange Zeit nicht gespielt. Letztes Wochenende waren ein befreundeter Gitarrist und ich eingeladen, beim Gig einer Hardrock-Cover-Band jeweils vier Songs im Set und eine anschließende Session mitzuspielen. Nur so, just for fun. Insgesamt waren vier Gitarristen, jeweils zu zweit auf der Bühne, vertreten. Neben meinem Nomad warteten ein Marshall-Halfstack, ein Marshall-2x12-Combo und eine Fender-1x12-Transe auf ihren Einsatz.

Vor dem Gig hab ich mich im Proberaum intensiv mit dem Nomad beschäftigt und versucht, adäquate Sounds einzustellen. Ich muss dazu sagen, dass in V1 und V5 des Combos 12AT7 Vorstufenröhren stecken. Klingt in meinen Ohren nicht so scharf, wie mit 12AX7. Vor dem Combo kam nur noch meine Paula, ein Cry Baby Classic und ein Tuner. Im Anhang findest du meine Ampeinstellungen. Damit bin ich dann zum Bikertreffen, wo das Open-Air statt fand. Eben aufbauen, Soundcheck, alles gut.

Ich war erst im zweiten Set dran und hatte so Gelegenheit, zu lauschen, was da so von der PA rüberrollte und war schon beeindruckt. Als ich dann mit auf der Bühne stand, direkt neben den Marshalls, fand ich, dass der Boogie richtig geil klingt, so im direkten Vergleich. Und vor allen Dingen sehr durchsetzungsfähig. Das wurde mir schon während meiner Einlage und auch im Nachhinein, immer wieder bestätigt. Ich würde meinen kleinen Nomad auch nicht weggeben, nur weil irgendwelche Honks nicht in der Lage sind, mit so einem Amp umzugehen und das dann aller Welt mitteilen müssen. Der ist nun mal sehr flexibel und will wohldosiert eingestellt sein. Und genau daran verzweifeln viele Gitarreros wahrscheinlich. Wie auch immer, mir gefällt der Boogie immer wieder.

Ich wünsche dir viele gute Erfahrungen und noch mehr Spaß mit deinem Nomad.

Seh to,
Thorsten
Seelig ist, wer nichts zu sagen hat und trotzdem schweigt.
Der Autor hat eine Datei an diesen Beitrag angehängt:
Mesa Boogie Nomad 45 1x12.jpg 156,2 kBytes
Du hast keine Berechtigung, diese Datei zu öffnen.
Nomado #3
Mitglied seit 08/2013 · 9 Beiträge · Wohnort: HH
Gruppenmitgliedschaften: Benutzer
Profil anzeigen · Link auf diesen Beitrag
Danke! :-D
Schließen Kleiner – Größer + Auf diesen Beitrag antworten:
Prüfcode: VeriCode Trage bitte den Prüfcode aus der Grafik ins Textfeld daneben ein.
Smileys: :-) ;-) :-D :-p :blush: :cool: :rolleyes: :huh: :-/ <_< :-( :'( :#: :scared: 8-( :nuts: :-O
Weitere Zeichen:
Gehe zu Forum
Nicht angemeldet. · Kennwort vergessen · Registrieren
This board is powered by the Unclassified NewsBoard software, 1.6.4, © 2003-7 by Yves Goergen
Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 00:41:42 (UTC +01:00)